Wir über uns



Wir sind ein kleiner Verein von Eisenbahnfreunden aus Göttingen und Umgebung.

Wir haben Modelle der Firmen Märklin, Fleischmann, Roco, Lima und Trix.
Sie erhalten bei uns jederzeit Rat und Tips.



Haben Sie Interesse bei uns im Verein mit zu machen, kommen Sie zu uns, wir nehmen noch Mitglieder auf.
Möchten Sie in den Verein eintreten? Hier finden Sie eine Eintrittserklärung.

Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde e.V. BDEF

Wir organisieren immer wieder Tauschbörsen.


Wir sind umgezogen in den Hagenweg 2t.

Mit unserem Umzug wollten wir auch "barrierefrei" erreicht werden. Nun ist der Eingang fertig umgebaut und "Rollstuhlfahrer" können jederzeit zu uns kommen. Aber auch alle, die uns besuchen möchten, sind immer willkommen.

******


Die Eisenbahnfreunde Göttingen in eigener Sache:



Göttingen, vom 18.04.2018

Die Brücken unserer Modellanlage


Das Bild zeigt die noch im "Rohbau" befindliche Reintalbrücke.

Seit gut zwei Jahren wird fleißig an unserer Modellanlage gebaut. Viel Holz, Lötzinn und Modellbahnmaterial wurde seitdem in ihr verarbeitet.

Für ein gutes Voranschreiten der "Bauarbeiten" hat sich eine umsichtige Planung sehr bewährt. In der letzten Zeit war das Hauptaugenmerk auf die Entstehung von Brücken gerichtet, ohne die eine Modellanlage mit ihren verschiedenen Fahrstrecken und Ebenen unpassierbar bleibt.


Hierzu schreibt Reinhard Strüber:

"Zu sehen ist die noch im "Rohbau" befindliche Reintalbrücke, die oberhalb des Reintales auf unserer Modellanlage verläuft und dabei werden zweilmal die Hauptstrecke und einmal eine Nebenstrecke überspannt. Über diese aus mehreren Bogenbrückenteilen bestehende Bauwerk wird in Zukunft die Paradestrecke (Schnelltrasse) geführt.

Die einzelnen Bögen haben einen Radius von 40 cm( (34,8 m), eine Spannweite von 67 cm (58,3 m) und eine Gesamtlänge von über 350 cm ( 320 m). Die Bögen bestehen aus 3 Lagen Sperrholz (4mm), sind verleimt und über ein Formteil mit 40 cm Radius gebogen.

Als Vorbild diente die Wälsbachbrücke, eine ICE Brücke zwischen Bad Hersfeld und Kirchheim."

Gerne können Besucher uns beim Werkeln an der Anlage beobachten. Hierzu schauen Sie bitte auf unsere Kontaktseite.

>>> Zum aktuellen Stand der Anlage! >>>







Die Eisenbahnfreunde Göttingen in der Öffentlichkeit:



HNA, vom 06.02.2018

Seminar für Modellbahnfans: Fussel stoppen die Mini-Loks


Göttingen. Werkzeug für kleinste Teile, Reinigungsbenzin, eine Spritze, mit der Öltröpfchen punktgenau gesetzt werden können, Kohlebürstchen, Lappen, eine ruhige Hand und keine Angst vor der Technik: Das sind die wesentlichen Voraussetzungen, um eine Modell-Lokomotive zu reparieren.

Zehn gestandene Männer folgten den praktischen Erläuterungen des Vorsitzenden der Eisenbahnfreunde Göttingen, Hans-Jürgen Ohm. Sein Verein, beheimatet am Hagenweg 2 in Göttingen, hatte zu einen Workshop zum Thema Wartung von Lokomotiven der Spurweite H0 eingeladen. Die Nachfrage war so groß, dass er am 10. März wiederholt werden soll.
Ohne eine ruhige Hand läuft nichts: Hans-Jürgen Ohm demonstriert, wie eine Modell-Lokomotive der Baureihe E 03 gesäubert und repariert werden kann (Bild).

Baureihe E03

Was zu tun ist, erklärte Hans-Jürgen Ohm am Beispiel einer Modell-Lok mit der Bezeichnung E 03, vielen als 103 bekannt. Im tatsächlichen Leben handelte es sich dabei um eine schwere sechsachsige Elektrolokomotive der Deutschen Bundesbahn für den schnellen Reisezugverkehr. Laut Online-Lexikon Wikipedia gelten sie als die leistungsstärksten Lokomotiven, die eine Bahn in Deutschland je im Liniendienst eingesetzt hat. Von 1997 an wurden sie nach und nach ausgemustert. Erhalten blieben einige Exemplare zu musealen Zwecken und für Sonderfahrten.

Von dieser Geschichtsträchtigkeit war beim Workshop wenig zu spüren. Da ging es um Funktionstüchtigkeit, Tipps und Tricks für den Modellprofi und den interessierten Laien, der seine Leidenschaft für die Modellbahnen auf dem heimischen Teppich pflegt und dessen Lok durch aufgenommen Fussel rasch zum Stillstand kommen kann.

Reinhard Strüber ist über diese Phase hinaus. Rund 20 Stunden Woche investiert der 69 Jahre alte Pensionär, dessen Alter ihm man nicht ansieht, in das Hobby bei den Eisenbahnfreunden. Mir macht das Projektieren unserer Anlage Spaß, sagt er.


Viel Handarbeit

Und die hat es in sich. Sie entsteht auf einer Fläche von 7,85 Meter Länge und 4,80 Meter Breite in einem großen Raum in der Unterkunft der Eisenbahnfreunde. Der erste Spatenstich dafür erfolgte im April 2015. Inzwischen kann man gut erkennen, was dort in aufwändiger Handarbeit entsteht und was alles verbaut wird. Das war mein ehemaliger Parkettfußboden, sagt Strüber und deutet auf eine Holzverschalung. Sein aktuelles Projekt ist der Miniatur-Nachbau der Wälsebachtalbrücke im Verlauf der ICE-Strecke bei Kirchheim.

Die Eisenbahnfreunde steuern ihre Anlage digital und analog. Und: Sie würden sich über neue Mitglieder freuen. Treffpunkt ist jeden Mittwoch um 18 Uhr im Vereinsheim am Hagenweg.


© Niesen

>>> Unser Reparaturservice! >>>



>>> Kontakt >>>